Du musst nicht gleich auf einem Pferd angeritten kommen, um bei uns dabei zu sein, dennoch unterstützen wir gern das Countryfeeling durch entsprechende Kleidung und Accessoires.
Je länger man dabei ist, desto voller wird der Kleiderschrank. Zu Beginn reicht eine Jeans nebst Jeans- oder Karohemd. Vielleicht hängt ganz hinten im Schrank noch eine Lederweste, die man einfach vergessen hat oder die nicht mehr so richtig zum Bürooutfit passen will.
Es macht auch viel mehr Spaß, sich nach und nach mit entsprechenden Sachen einzudecken. Gerne leiht man dem Neueinsteiger mal eine Weste, Hemd oder auch Kette. Jeder sieht auf Dauer, womit er seine Westernkluft ergänzen bzw. aufpeppen möchte.
Phantasie ist angesagt. Oft reicht es, an ein altes Jeanshemd ein paar Conchas, Lederbänder (Fransen) oder Perlen anzunähen.
Letztendlich kann jeder anziehen, was ihm gefällt.
Um dem Ganzen dann den nötigen Schliff zu geben, greifen die Cowboys zu Colt (natürlich nur Attrappen) und Boloties, der Cowboykrawatte.
Cowgirls, das eh stärkere Geschlecht, begnügen sich mit Schmuck nach Indianerart, d.h. Silberschmuck verziert mit Türkisen, Federn, Dreamcatchern, Knochenperlen etc.
Aber auch die Herren sind dem Schmuck nicht abgeneigt, und so gilt hier ebenso das Motto: Tragt, was Euch gefällt.